Maultaschengedicht

Die Maultasche – ein Gedicht

Hackfloisch, Zwiebla, Peitschaschdegga,

Wassergwoichde Dobbelwegga,

Peterleng, Schbinat ond Brät,

Älles durch da Fleischwolf dräht,

Oier drieber, Salz ond Pfeffer,

Geit a Doigle, geit en Dreffer,

Grad für d’Nudelböda g’richt;

Und scho kriagt dui Sach a Gsicht!

Drufgschmiert, zuadeckt, doilt ond gschnitta.

Net lang gfackelt en dr Hütta,

Nei end Briah ond ufkocht gschwend!

Selber schuld, wer’s Maul verbrennt!

 

Frei nach Heinz Eugen Schramm (Schwäbischer Mundartdichter)

 

 

 

 

Besuchen Sie uns

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.